Das richtige Welpengeschirr finden für Deine Hundebabys

Gerade junge Hunde sind in der Regel noch nicht leinenführig. Das bedeutet, dass sie öfter mal an der Leine ziehen und nur selten bei Fuß laufen.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dem Welpen ein geeignetes Geschirr anstelle eines Halsbandes anzulegen.

Ein dauerhaft hoher Druck am Hals ist nicht nur unangenehm für den verletzlichen Welpen, sondern kann auch richtig gefährlich werden. Allerdings ist nicht jedes Welpengeschirr für jeden jungen Hund gleich gut geeignet.

Warum ist die Anschaffung eines Welpengeschirrs sinnvoll?

Junge Hunde lernen ihre Umwelt gerade erst neu kennen und sind daher besonders schreckhaft. Wenn sich ein Welpe vor etwas fürchtet, dann verspürt er im ersten Moment den Reflex, davonlaufen zu wollen.

In solchen Fällen hilft gutes Zureden meistens nicht mehr. Besser ist es, sich mit dem Welpengeschirr Vergleich zu beschäftigen, um ein passendes und vor allem sicheres Geschirr zu finden.

Wenn der Hund an der Leine zieht oder sich ruckartig bewegt, lastet ein großer Druck auf dem Halsband und der Leine.

Hierbei kann es sehr schnell zu einer Zerrung oder Verdrehung der Nackenwirbel kommen. Außerdem kann der empfindliche Kehlkopf verletzt werden.

Bei einem Geschirr wird der Zug wiederum gleichmäßig verteilt, weshalb der Welpe im Notfall keinen Schaden nimmt.

In der Regel sind Hunde an der Brust recht unempfindlich. Dass bei den meisten Geschirren genau an dieser Stelle der höchste Druck lastet, ist daher ein großer Vorteil.

Die richtige Größe ist relevant

Besonders die richtige Größe ist ausschlaggebend für einen optimalen Tragekomfort und ausreichende Sicherheit.

Wenn das Welpengeschirr zu klein ist, kann der junge Hund herausrutschen und ist dann völlig ungesichert unterwegs.

Im schlimmsten Fall kann das freilaufende Tier unter ein Auto kommen oder sich anderweitig verletzen. Damit das Welpengeschirr optimal sitzt, sollte es nicht blindlings gekauft werden.

Wird es im lokalen Einzelhandel gekauft, so sollte man den Welpen zur Anprobe mitnehmen. Wird das Geschirr online erworben, bietet es sich an, mehrere Größen zu kaufen - das Produkt mit der besten Passform wird dann behalten.

Das Material muss hochwertig sein

Neben der richtigen Größe ist vor allem das Material ausschlaggebend, um möglichst lange Spaß an dem Geschirr zu haben.

Zum einen muss es stabil genug sein und zum anderen möglichst weich, damit sich der Welpe nicht verletzt.

In der Regel akzeptieren junge Hunde das Welpengeschirr wesentlich schneller, wenn es gut gepolstert ist.

Freiliegende Nähte und unsaubere Kanten können den Hund beim Laufen reiben. Generell sollte das Welpengeschirr nach einem Spaziergang ausgezogen werden.

Sogar die ganz weichen Modelle sind nicht dazu geeignet, den ganzen Tag am Tier zu bleiben. Ansonsten kann das Fell Schaden nehmen oder sogar verfilzen.

Individuelle Größenverstellbarkeit wichtig

Neben einem ansprechenden Design ist es wichtig, dass sich das Welpengeschirr einfach einstellen lässt.

Je mehr Spielraum zum Verstellen bleibt, desto länger kann der Welpe das Geschirr tragen. Besonders praktisch ist es, wenn das Geschirr so weit verstellt werden kann, dass der Hund es bis zum Erwachsenenalter tragen kann.

Damit das Einstellen der Größe nicht zur Tortur wird, sollten die Verschlüsse leichtgängig sein und sich ohne großen Aufwand öffnen lassen.

>