Was brauche ich für meinen Hundewelpen: Überblick für die Erstausstattung

Wenn ein neues Familienmitglied in den Haushalt einzieht, dann beginnt sofort die Welpenerziehung und Du solltest bereits vorher schon alles vorbereitet haben.

Denn findet der Welpe direkt die Hundewelpen Erstausstattung wie Hundebett und seinen Napf mit Welpenfutter, dann fühlt er sich schneller zu Hause. Auch über die sicherheitstechnischen Dinge, wie zum Beispiel eine welpensichere Wohnung oder diverse Versicherungen für Hunde solltest Du Dir bereits vorab Gedanken gemacht haben.

Denn bereits in der ersten Nacht könnte der Kleine auf Entdeckungstour gehen und hierbei die neuen, teuren, nicht weggeräumten Lederschuhe entdecken. Der folgende Beitrag soll Dir hierbei eine kleine Hilfe geben, damit Du Bei der Hundewelpen Erstausstattung auch nichts vergisst.

Den Welpen sicher transportieren

Auch wenn das kleine Familienmitglied noch so klein und zart ist, wenn die erste Fahrt im Auto ansteht, dann sollte der Welpe dennoch geschützt werden. Die Rückbank oder der Schoß auf dem Beifahrersitz sind hierfür nicht geeignet.

Denn kommt es zu einem Bremsvorgang, dann kann der kleine Hund schwer verletzt werden. Am sichersten ist auf jeden Fall die Transportbox, die zur Hundewelpen Erstausstattung gehören sollte.

Da diese Boxen recht teuer sind, kannst Du eine Box für den erwachsenen Hund anschaffen und diese soweit auspolstern, dass der Kleine sich hierin trotzdem wohlfühlt.

Die erste Fahrt vom Züchter oder Verkäufer nach Hause wird auf jeden Fall zu einer Belastungsprobe, weil der Kleine wahrscheinlich noch nicht an das Autofahren gewöhnt wurde. Doch gerade für die Sicherheit solltest Du bereits ab der ersten Fahrt nicht auf die Box verzichten.

Alternativ, aber nicht ganz so sicher, ist ein spezieller Gurt aus der Hundewelpen Erstausstattung, mit dem der Welpe auf der Rückbank sitzen kann. Dieser sollte aber passgenau sein, ansonsten könnte der kleine Liebling bei einem starken Bremsvorgang auch durchrutschen.

Für die erste Fahr bietet sich auch ein Trennnetz an, das entweder zwischen Kofferraum und Fahrgastraum oder zwischen Vorder- und Rücksitze gespannt wird.

Bei der ersten Fahrt ist es dann für den Welpen aber besser, wenn Du ihn nicht alleine vom Züchter abholst, sondern eine zweite Person ebenfalls mit dem kleinen Liebling auf der Rückbank Platz nimmt.

Den Welpen in der Welpenerziehung an die Transportbox gewöhnen

Für die Welpenerziehung ist ein langsames Gewöhnen zu Hause die beste Möglichkeit, dass der Welpe bereits von Anfang an gerne in die sichere Box im Auto geht. Dies gelingt, wenn Du die Box in der Wohnung als Schlafplatz und Rückzugsort anbietest.

Später in der Welpenerziehung wird die Box aus der Hundewelpen Erstausstattung ins Auto gestellt und der Kleine ohne eine anschließende Fahrt für einige Zeit im sonnengeschützten Fahrzeug in die erst offene, später geschlossene Box unter Aufsicht, das ist ganz wichtig für die Welpenerziehung, gesetzt.

Nach einer solchen Eingewöhnung wird ihm auch die erste Fahrt nichts mehr ausmachen. Kommt es dennoch dazu, dass der Welpe die Fahrten nicht gut verträgt, dann solltest Du den Gang zum Tierarzt nicht scheuen, denn auch Tiere können, genau wie wir Menschen, unter der Reisekrankheit leiden. Hiergegen können jedoch speziell für Deinen Liebling abgestimmte Medikamente vom Tierarzt helfen.

Es gibt viele verschiedene Transportboxen in der Hundewelpen Erstausstattung. Diese sind jedoch auch sehr unterschiedlich in der Sicherheit sowie im Anschaffungspreis.

 Die sicherste ist die Alubox, die auch eine sehr gute Standfestigkeit besitzt. Doch da die Anschaffung in der Regel für die Länge des Hundelebens und darüber hinaus halten soll, rechnen sich die höheren Kosten auch.

Wie mache ich die Wohnung sicher

Die Wohnung welpensicher zu machen heißt in erster Linie, Dinge, die Dir lieb und teuer sind, nicht offen liegen zu lassen, damit der Kleine in seinem Spieldrang diese nicht erreichen kann.

Es handelt sich hierbei nicht um Welpenerziehung, wenn Du teure Teppiche, Handys, Schuhe und andere Dinge so wegräumst, dass der Welpe diese nicht erreichen kann. Auch Regale, die auf Höhe der Hundenase sind, sind nicht sicher. Lange Gardinen oder Tischdecken, die weit über den Tisch reichen, sind ebenfalls nicht sicher und könnten vom Welpen heruntergerissen werden.

Dies kann aber auch für den kleinen Liebling riskant werden, wenn er harte Gegenstände, die etwa auf dem Tisch gestanden haben, auf den Kopf bekommt. Auch über Teppiche oder Wände verlegte Kabel sind gefährlich.

Welpen knabbern gerne und das nicht nur an Schuhen sondern an allem, was erreichbar ist. An einem Kabel könnte der Kleine einen Stromschlag erleiden.

Du kannst Deinem Welpen am Anfang auch ein Zimmer zuweisen, wenn Du Dich nicht die ganze Zeit um ihn kümmern kannst. Vor die Türe wird ein Treppengitter für Kleinkinder befestigt, das kann dann geöffnet werden, wenn der Kleine in die gesamte Wohnung darf.

Zu Zimmern, die von ihm gar nicht betreten werden dürfen, solltest Du immer die Türe schließen. Zum Zweck der Welpenerziehung kommt In den zugewiesenen Raum dann auch das Hundebett oder die Box in der er schläft, so fühlt er sich hier geborgen.

Oft denkt man gar nicht darüber nach, aber verschiedene bekannte und beliebte Grünpflanzen könnten ebenfalls gefährlich werden. Denn viele Pflanze sind leicht giftig, knabbert der Welpe an den Blättern, dann könnte er Vergiftungserscheinungen zeigen.

Daher sollte auch der Balkon, die Terrasse und der Garten auf für Hunde giftige Pflanzen überprüft und diese gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Alles rund um die Hundewelpen Erstausstattung in Bezug auf die Ernährung

Wenn der kleine Welpe in Deinem Haushalt einzieht, dann machst Du Dir vor allem beim ersten Hund, den Du besitzt Gedanken, wie die Hundewelpen Erstausstattung und vor allem das Welpenfutter aussehen sollte.

Als erstes benötigst Du natürlich einen Futternapf sowie eine Wasserschüssel. Hier hinein sollte am Anfang nur spezielles Welpenfutter kommen. Probiere hier aus, was Deinem Welpen am besten schmeckt.

Es gibt Welpenfutter als Trocken- sowie auch als Nassfutter. Der Vorteil von Welpenfutter als Trockenfutter ist vor allem, dass es weniger riecht als Nassfutter. Zudem muss die Dose mit dem Nassfutter nach dem Anbrechen im Kühlschrank aufbewahrt werden und sollte auch nicht länger im Hundenapf stehen bleiben.

Bei trockenem Welpenfutter ist wichtig, dass immer genügend frisches Wasser bereitsteht. Ein Kauknochen bietet sich für den Welpen an, damit er etwas zum Knabbern hat. Vor allem, wenn der Hund die neuen Zähne bekommt, ist ein Knauknochen hilfreich.

Ob Du Dich für den Kauf von Futterdummies in der Hundewelpen Erstausstattung entscheidest, liegt vor allem an der Welpenerziehung, die Du mit Deinem Kleinen machen möchtest. Denn Futterdummies sind vor allem für das spielerische Erlernen von verschiedenen Befehlen gut geeignet.

Die Pflege von Anfang an - wichtig für die Welpenerziehung

Auch die regelmäßige Pflege ist wichtig. Ob Du Dich hier für die Fellpflege für Bürste oder Kamm entscheidest, liegt vor allem auch an der Rasse des Hundes, denn jedes Fell muss anders behandelt werden.

Ein Waschen des Welpen mit Wasser und Shampoo ist nicht unbedingt nötig, doch für alle Fälle solltest du ein mildes Hundeshampoo in der Hundewelpen Erstausstattung zur Verfügung haben, wenn sich Dein Liebling auf einem Spaziergang so richtig dreckig gemacht hat.

Auch wenn sich die Krallen des Hundes von selbst abschleifen, so kann es dennoch nötig sein, dass vor allem die hintere, höher sitzende Kralle geschnitten werden muss, da sie ansonsten einwachsen könnte. Daher ist auch eine Krallenschere in der Hundewelpen Erstausstattung nicht wegzudenken.

Wie kann Krankheiten vorgebeugt werden?

Wenn Du einen Welpen von einem Züchter, einem Tierheim oder einer Tierschutzorganisation aufnimmst, dann ist dieser in der Regel bereits entwurmt.

Diese erste Entwurmung ist wichtig, da die Würmer im Darm oft bereits von der Hundemutter übertragen werden, vor allem wenn die Tiere aus dem Tierschutz und somit oft von der Straße kommen.

Ob eine regelmäßige Entwurmung jedoch nötig ist, wird immer noch heiß diskutiert. Befinden sich jedoch kleine Kinder im Haushalt und wird der Hund auf Spaziergängen oft von der Leine gelassen, dann bietet sich eine regelmäßige Entwurmung immer an.

Welpen Milben

Zudem sollte nicht auf einen Schutz gegen Flöhe und Zecken verzichtet werden. Denn diese Insekten können auf den Hund Krankheiten übertragen. Auch ist bei einem Flohbefall nicht nur der vierbeinige Liebling betroffen sondern die gesamte Wohnung.

Flöhe legen auch in Teppiche oder Kissen Eier, die bei Erschütterung aufspringen. Hat sich doch einmal eine Zecke auf den Welpen verirrt, hilft eine Zeckenzange, diese schnell wieder zu entfernen.

Wichtig ist die regelmäßige Überprüfung des Welpen nach jedem Spaziergang auf Zecken, denn diese können auch beim Hund Borreliose übertragen, die später auf die Gelenke übergehen kann.

Auf einem Spaziergang kann immer etwas passieren, dann ist es hilfreich, wenn Du ein Erste-Hilfe-Set für Hunde parat hast, das auf jeden Fall zur Hundewelpen Erstausstattung gehören sollte. So kann sich Dein Welpe eine Glasscherbe in die Pfote treten oder sich beim Herumtollen mit anderen Hunden verletzen.

Der richtige Schlafplatz bei der Hundewelpen Erstausstattung

Der Schlafplatz ist wichtig für den Hund, auch direkt von der ersten Nacht an. Hier kannst Du Dir überlegen, was Du dem Welpen bieten möchtest.

Bei sehr großen Wohnungen oder Häusern mit zwei Stockwerken bietet es sich an, das der Welpe in jedem ihm zur Verfügung stehenden Zimmer einen Schlafplatz oder ein Hundebett erhält.

So kann er im Wohnzimmer und in der Küche ein Hundekissen oder eine Decke erhalten, auf denen er sich am Tag im Kreis der Familie aufhalten kann. Der Schlafplatz für die Nacht sollte ein Hundekörbchen oder ein Hundebett sein. Diese können in oder direkt vor einem Schlafraum einen Platz erhalten.

Wenn Du hingegen sicher gehen möchtest, dass Dein Welpe in der Nacht an seinem Schlafplatz bleibt und nicht durch die Wohnung wandert, dann bietet sich auch eine kuschelig ausgestattete Hundebox an, in die sich der Welpe jederzeit zurückziehen, die bei Bedarf aber auch geschlossen werden kann.

Zum Beispiel auch dann, wenn die ganze Familie für eine kurze Zeit die Wohnung verlassen muss und der Welpe alleine bleibt.

Was gehört zur Welpenerziehung?

Zur Hundewelpen Erstausstattung gehören vor allem auch ein Halsband und eine Hundeleine. Je nachdem, wie groß der Hund später wird, kann der Kleine auch von Anfang an an ein Welpengeschirr gewöhnt werden.

Wichtig ist vor allem, dass Du ab dem ersten Tag mit der Welpenerziehung beginnst. Hierzu kannst Du Dir überlegen, ob Du Dir professionelle Hilfe von einem Hundetrainer oder in einer Hundeschule nimmst, oder ob Du die Welpenerziehung auch alleine schaffst.

Hundewelpen erziehen

Denn nicht immer ist es von Vorteil, wenn der Welpe in einer großen Gruppe erzogen wird. Vor allem, wenn er hier der Kleinste ist, kann eine Welpenschule auch schnell Ängste während der Welpenerziehung im Hund schüren, die später nicht so leicht wieder abzutrainieren sind.

Eine Hundepfeife bei der Welpenerziehung ist vor allem immer dann geeignet, wenn Du später den Hund in einem Gelände ableinen möchtest, das so groß ist, dass er Deine Stimme und den Rückruf eventuell gar nicht mehr hört, eine Hundepfeife ist in einem solchen Fall einfacher zu bedienen.

Das richtige Welpen-/Hundespielzeug in der Hundewelpen Erstausstattung

Hunde brauchen Spielzeug und das weiß auch der Handel. Und so gibt es eine große Auswahl an Spielzeug, das zur Hundewelpen Erstausstattung und zur Welpenerziehung genutzt werden sollte.

Doch nicht jedes Spielzeug ist für Welpen geeignet. So sollte vor allem darauf geachtet werden, dass hiervon keine Verletzungsgefahr ausgeht, keine gefährlichen Materialien verarbeitet wurden und das Spielzeug auch nicht so schnell kaputt geht.

Welpen Spielzeug

Beagle Welpe zwischen bunten Bällten

Vor allem Spielzeug aus Kunststoff birgt ein größeres Risiko, den dieses enthält giftige Farben und Weichmacher. So sind Naturmaterialien besser, wie ein Hartholzknochen oder ein Baumwollknoten. Wichtig bei der Auswahl von Spielzeug ist auch, dass es Deinem Welpen gefällt.

Ist eine Hundehaftpflichtversicherung sinnvoll?

Es gibt auch viele andere Dinge, auf die Du achten musst, die den Welpen aber nur indirekt betreffen. Wichtig ist es, immer eine Hundhalter-Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Denn auch wenn Du meinst, der Hund ist noch so klein, da kann nichts passieren und die Haftpflicht kannst Du daher für später aufschieben, kann dies ein fataler Fehler sein. Denn schnell ist es passiert, das der Kleine sich losgerissen hat, aus welchen Gründen auch immer.

Läuft er dann auf die Straße und verursacht dadurch einen Unfall, dann kann es sehr teuer werden. Die Haftpflichtversicherung tritt auch in einem solchen Fall ein, nicht nur bei einer beschmutzten Hose eines Passanten, die wegen Deines Lieblings in die Reinigung muss.

Den Welpen chippen und anmelden

Wenn Du Dein neues Familienmitglied von einem Züchter, aus dem Tierheim oder einen Tierschutzverein erhältst, dann sind die Tiere in der Regel schon gechipt. Wenn nicht, solltest Du dies direkt beim ersten Tierarztbesuch nachholen.

Die Nummer wird bei einer Tiersuchmaschine, Tasso, eingetragen. Wird Dein Hund aus welchen Gründen auch immer vermisst und wurde er von jemandem gefunden, dann kannst Du ihn dank Tasso schnell wieder in die Arme schließen.

Hundesteuer ist Pflicht

Direkt ab dem ersten Tag, an dem Dein Kleiner in Deinen Haushalt zieht, bist Du verpflichtet, den Welpen in Deiner Gemeinde anzumelden und die Hundesteuer zu zahlen. Hierzu bekommst Du eine jährliche Marke, die Dein Hund immer am Halsband tragen sollte. Zahlst Du keine Hundesteuer dann kann die Strafe hierfür hoch ausfallen.

Immer den Kotbeutel dabei

Auf Spaziergängen bist Du verpflichtet, die Hinterlassenschaft Deines Hundes aufzusammeln. Hierfür bieten sich Kotbeutel an, die zum Beispiel in einer kleinen Tasche direkt an der Leine befestigt werden und in jedem Fall zur Hundewelpen Erstausstattung gehören.

So kannst Du die kleinen Beutel nicht vergessen und bist immer bereit. Auch hier kann es zu Geldstrafen kommen, wenn Du die kleinen Kothaufen Deines Welpen liegen lässt.

Hundekrankenversicherung - ja oder nein?

Ob es sich lohnt, eine Krankenversicherung für Deinen Welpen abzuschließen, musst Du für Dich selbst entscheiden. Denn nicht jeder Hund benötigt eine teure Behandlung, wie zum Beispiel eine Operation.

Die normalen Tierarztbesuche, die nur dem Gesundheitscheck dienen oder die jährlichen Impfungen übernehmen die Hundekrankenversicherungen nicht. Oft können die Kosten für die nötigen Operationen oder Behandlungen beim Tierarzt auch in Raten beglichen werden.


>