Was Du über Schäferhund Welpen wissen solltest!

Der Schäferhund

Bei dieser Rasse "Schäferhunde" handelt es sich um einen Wach- und Schutzhund. Wegen des ruhigen und ausgeglichenen Charakters eignet sich der Schäferhund auch als Familienhund. Zu einem Wurf gehören durchschnittlich 3 bis 8 Schäferhund Welpen.

Die Widerristhöhe liegt zwischen 55 und 65 cm, das Gewicht zwischen 30 und 40 kg und die Lebenserwartung zwischen 9 und 13 Jahren. Meist ist das Fell Schwarz, Rotbraun, Grau mit Abzeichen.

Schäferhund Welpen - Was vor dem Kauf zu beachten ist

Wie bereits angeführt erreichen Schäferhunde ein Alter, welches zwischen 9 und 13 Jahren liegt. Daher sind im Vorfeld einige Dinge zu beachten. Es beginnt mit der Überlegung, ob für einen Schäferhund ausreichend Platz für eine artgerechte Haltung und genügend Zeit für eine optimale Erziehung bzw. Beschäftigung garantiert werden kann. Es kommt die Fragen der Kosten für Schäferhund Welpen hinzu.

Schäferhund Welpen

Neues zu Hause für Schäferhund Welpen einrichten

Damit sich der kleine Welpe schnell im neuen zu Hause wohlfühlt, sollten vor seinem Eintreffen, die folgenden Anschaffungen getätigt werden.

  • Schlafplatz - Hundebett
  • Transportbox
  • Futternapf und Napf für Wasser
  • Leine
  • Welpengeschirr
  • Spielzeug für Schäferhund Welpen
  • Optional können gleich Bürste, Krallenzange und Kamm mit auf die Liste gesetzt werden.

Kauf von Schäferhund Welpen

Wer sicher gehen möchte, dass er einen reinrassigen Schäferhund Welpen erwirbt und dieser gesund ist, sollte sie nur von einem anerkannten Züchter kaufen. Bei der Suche kann das Internet recht hilfreich sein, insbesondere der Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. Die Schäferhund Welpen werden nicht zu zeitig von der Mutter getrennt. Sie wurden bereits geimpft und entwurmt. Demzufolge wurden die Welpen auch schon einem Tierarzt vorgestellt.

Schäferhund Welpen

Kosten für Schäferhunde

Zunächst sind die Anfangskosten zu berücksichtigen. Es beginnt mit dem Kaufpreis für einen Schäferhund Welpen. Dieser beträgt je nach Züchter zwischen 700 und mehr als 1.500 Euro. Es handelt sich dann um einen reinrassigen Schäferhund Welpen mit Papieren. Günstiger im Kaufpreis sind Welpen ohne Papiere oder Tiere, welche im Tierheim erworben werden.

Nach den Kosten für den Erwerb sind noch folgende Ausgaben zu tätigen.

  • Impfungen                              etwa 200 Euro
  • Erstausstattung                       etwa 150 Euro
  • Spielzeug                                etwa 50 Euro
  • Welpenfutter Starterpaket     etwa 50 Euro
  • Kastration (optional)               zwischen 150 und 300 Euro

So kommt eine Gesamtsumme zwischen 1.300 bis über 2.250 Euro auf den künftigen Hundebesitzer zu.

Zu diesen einmaligen Kosten sind noch die laufenden Kosten zu rechnen. Zu entnehmen sind sie der folgenden Übersicht.

  • Welpenfutter              50 bis 200 Euro
  • Tierarzt           20 bis 70 Euro
  • Hundesteuer    20 bis 200 Euro
  • Hundeversicherung   20 bis 70 Euro

Das Ergebnis dieser monatlichen Ausgaben beläuft sich demzufolge auf rund 110 bis 540 Euro.

Hundewelpen Ernährung

Schäferhunden sind relativ große Rassehunde. Doch bei der Fütterung ist zu beachten, dass die Größe des Verdauungsapparates lediglich 3,5 % des Körpergewichtes ausmacht. Entsprechend klein ist die Kapazität, die beim Verdauungsvorgang zur Verfügung steht. Vergleicht man den Schäferhund mit anderen Hunderassen, ist der pH-Wert der Haut recht hoch. Dies ist bei der Fütterung zu beachten, damit das Fell gesund aussieht.

Fütterung nach Lebensalter

In den ersten 6 Monaten sollten Schäferhund Welpen täglich der bis viermal gefüttert werden. Ab dem 6. Lebensmonat bis hin zu einem Jahr sollte Schäferhund Welpen nur noch zweimal täglich Futter angeboten werden. Danach genügt täglich eine einmalige Fütterung. Optional kann auch zweimal am Tag Futter zurechtgestellt werden.

Welpenfutter

Anders in der Zusammensetzung ist das Futter für Welpen, also auch für Schäferhund Welpen. Dies sollte ihnen bis zum 14. Lebensmonat gefüttert werden. Denn dann gilt der Schäferhund Welpe als ausgewachsen.

Langsames gewöhnen an Welpenfutter

Bis zur 6. bis 7. Lebenswoche, ist der kleine Welpe durch das Säugen seiner Mutter gut versorgt. Doch nun setzt sie die Welpen ab. Es ist Zeit, sie an das Welpen-Futter zu gewöhnen. Das Futter ist in seiner Konsistenz. Daher sollte ein Mischungsverhältnis von 1:1 beachtet werden. Also 50 % Welpen-Futter und 50 % Wasser (lauwarm). Für das Schäferhund Welpen füttern eignet sich auch Trockenfutter, welches gemahlen wurde. Allerdings ändert sich das Mischungsverhältnis. Es ist die dreifache Menge Wasser zu beachten. Letzterer Tipp für das Futter betrifft die Zeit, nachdem das Milchgebiss durchgebrochen ist. In der Regel ist die in der dritten bis vierten Lebenswoche so weit.

Für das Schäferhund Welpen füttern ist auch ein qualitativ hochwertiges Futter zu achten. So können Symptomen der Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Erbrechen) vorgebeugt werden.

Schäferhund Welpen

Nassfutter, Trockenfutter oder Barfen

Diese drei Arten des Futters stehen dem Hundebesitzer zur Verfügung, um seine Vierbeiner zu ernähren. Dabei gibt es Vor- und Nachteile. Pauschal lässt sich diese Frage also nicht beantworten. Zu beobachten ist, dass der Welpe Trockenfutter auf die Dauer nicht mag. Daher bietet sich die Alternative an, zwischen Nass und Trockenfutter in gewissen Abständen zu wechseln.

Nassfutter für Schäferhund Welpen

Beim Kauf sollte der Hundehalter genau auf die Inhaltsstoffe des Nassfutters achten. Nicht anders als bei der Nahrung für die Menschen wird auch für die Hundenahrung Bio-Futter angeboten. Im Nassfutter befinden sich Innereien und Frischfleisch, was in diesem Fall aus nachträglicher Haltung stammt.

Für eine ausgewogene Ernährung sollte im Nassfutter auch Fisch enthalten sein. Dieser ist ein guter Proteinlieferant. Meist befinden sich auch Gemüse und Getreide im Futter. Beim Schäferhund Welpen füttern sollte der Getreideanteil aber nicht so hoch sein.

Trockenfutter für Schäferhund Welpen

Im Vergleich zu Nassfutter liegen bei Trockenfutter zwei Vorteile klar auf der Hand. Zum verdirbt das Trockenfutter nicht so schnell. Zum anderen wird bezüglich der Menge, weniger Futter benötigt. Der Welpe ist eher satt, da im Trockenfutter die Nährstoffkonzentration höher ist.

Im Trockenfutter ist der Anteil aus Abfällen vom Schlachthof relativ hoch. Zudem handelt es sich meist um zuvor gefrorenes Fleisch, da es die Haltbarkeit des Trockenfutters erhöht.

Beim Kauf von Trockenfutter für Welpen ist darauf zu achten, dass das Verhältnis zwischen Kalcium und Phosphor stimmig ist. In Ordnung sind 1,5 Teile Kalcium : 1 Teil Phosphor. Dieses Verhältnis ist optimal und beugt einem Übergewicht vor.

Barfen

Einige Hundehalter bzw. Hundezüchter Barfen für ihre Vierbeiner das Futter. Sie stellen es also selbst aus frischem Fleisch und den nötigen Zusatzstoffen her. Doch es ist ein erhöhter Zeitaufwand, meist ein größerer Kostenaufwand und Bedarf des Wissens, welche Nährstoffe und Mineralien der Welpe benötigt.

Aufgrund des umfangreichen Angebotes sowohl des Trockenfutters als auch des Nassfutters für Welpen sei dies nur am Rande erwähnt.

ACHTUNG! Vitamine und Mineralien dürfen niemals einem ausgewogenen Hundefutter beigemischt werden.

Schäferhund Welpen

No Go Liste bei der Ernährung von Schäferhund Welpen

Es folgt eine kleine Übersicht, was für den Welpen ungesund ist.

  • Schokolade
  • Koffein
  • Avocado
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Weintrauben und Rosinen
  • Leber
  • Milch
  • Knochen
  • rohe Hühnereier
  • Kohl

Die meisten der eben aufgeführten Dinge vertagen die kleinen Bäuche der Welpen noch nicht. So kann es zu Verdauungsproblemen, wie Durchfall oder Erbrechen kommen. Stellenweise können sie für die Kleinen sogar giftig sein.

Küchenabfälle und auch frische Speisen vom Tisch des Menschen, vor allem dann, wenn sie gewürzt sind, ist ebenfalls ein Tabu für die kleinen Vierbeiner.

Optimale Gewichte für Rüden und Hündinnen

Zum Schluss noch ein Blick auf das Gewicht von Schäferhund Welpen. Dies unterscheidet sich, wie gleich zu sehen ist zwischen den Rüden und den Hündinnen.

  1. Lebensmonat: Rüde zwischen 3 und 4 kg, Hündin zwischen 2 und 4 kg
  2. Lebensmonat: Rüde zwischen 5 und 9 kg, Hündin zwischen 5 und 7 kg
  3. Lebensmonat: Rüde zwischen 10 und 18 kg, Hündin zwischen 8 und 12 kg
  4. Lebensmonat: Rüde zwischen 19 und 22 kg, Hündin zwischen 13 und 17 kg
  5. Lebensmonat: Rüde zwischen 23 und 24 kg, Hündin zwischen 18 und 19 kg
  6. Lebensmonat: Rüde zwischen 25 und 26 kg, Hündin zwischen 20 und 23 kg
  7. Lebensmonat: Rüde zwischen 27 und 28 kg, Hündin zwischen 24 und 25 kg
  8. Lebensmonat: Rüde zwischen 29 und 35 kg, Hündin zwischen 26 und 30 kg

Anhand dieser Aufstellung kann zwischendurch das Gewicht vom Welpen überprüft werden. Wird es den Angaben in etwa gerecht, geht die Schäferhund Welpen Fütterung in Ordnung. Bei größeren Abweichungen sollte nach den Ursachen gesucht werden.

Ist die Erziehung Deines Welpen ein Albtraum?

  • Er will einfach nicht stubenrein werden?
  • Er springt jeden und alles an?
  • Er zieht permanent an der Leine?

Kein Problem mit unserem Praxis nahen und interaktiven Online-Training! Hier lernst Du harmonisch und ohne Gewalt in kurzer Zeit aus Deinem Welpen einen Traumhund zu machen. 

Schäferhund Welpen erziehen

Mit der Erziehung kann nicht zu früh begonnen werden. Eigentlich schon ab dem Tag des Einzugs.

Zu beachten ist bei der Erziehung, dass zwar konsequent vorgegangen wird. Dennoch sind viel Liebe, Ausdauer und Geduld des Hundebesitzers für Erziehung von Schäferhund Welpen gefragt.

Dazu gehört auch, dass die Schäferhund Welpen stubenrein werden. Schon der Züchter legt hierfür den Grundstein.

Sinnvoll ist es mit dem Welpen kurz nach dem Aufwachen, nach dem Fressen und nach dem Spielen "Gassi" zu gehen. Damit die Schäferhund Welpen stubenrein werden ist zu beachten, dass sie ihr kleines Geschäft bis zu 10 - mal am Tag verrichten. Stuhlgang wird in der ersten Zeit des Welpenalters bis zu 5 - mal täglich entleert. Dies minimiert sich mit zunehmenden Alter. Zu Beginn werden die neuen Mitbewohner zunächst an den Ort getragen, an welchem sie ihr Geschäft verrichten können. Später erfolgt der Gang an der Leine.

Schäferhund Welpen

Häufig gestellte Fragen

Frage 1: Wann und wie lange können Schäferhund Welpen allein bleiben?

Wenn der Welpe, etwa im Alter von 8 Wochen, in das Neue zuhause einzieht, sollte er die ersten 6 - 8 Wochen nicht allein gelassen werden. Die Trennungsängste sind noch zu groß. Nach dieser Zeit der Eingewöhnungsphase kann damit begonnen werden, den Welpen zu trainieren allein zu bleiben. Ab dem 5. Monat ist die Zeit gekommen, um in kleinen Schritten, den Welpen allein, zunächst für eine kurze Zeit, im Raum zu lassen. Diese Vorgehensweise ist schrittweise zu erweitern. Klappt es, ist der Vierbeiner zu loben. Beim Schäferhund Welpen erziehen gehört auch die Bestrafung, wenn es nicht klappt, dazu.

Frage 2: Wie viel Auslauf und Bewegung brauchen Schäferhund Welpen?

Damit die Schäferhund Welpen stubenrein werden, kann der Auslauf, den sie täglich benötigen genutzt werden. Handelt es sich nicht um einen Zwingerhund, sondern um einen reinen Wohnungshund, sollte die zuvor genannten Zahlen bezüglich der Ausscheidungen Beachtung finden. Bewegung und Auslauf sind sehr wichtig, so sollte man täglich wenigstens 1 bis 1,5 Stunden einplanen, um mit dem Hund nach draußen zu gehen.

Frage 3: Ab wann richten sich bei Schäferhund Welpen die Ohren auf?

In der Regel kommen die Schäferhund Babys mit Schlappohren auf die Welt. Dabei sind doch die stehenden Ohren ein Zeichen dafür, dass sie reinrassig sind. Pauschal lässt sich kein genaues Alter nennen, wann die Ohren sich aufstellen. In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass sich mit dem Zahnwechsel auch die Ohren aufstellen. Die wäre also etwa zwischen dem 6. und 9. Monat der Fall.

Frage 4: Ab wann dürfen Schäferhund Welpen Treppen laufen?

Auch Treppensteigen will gelernt sein. Langsam, an der Leine sollte der Welpe an das Treppensteigen herangeführt werden. Zunächst sollten es nicht mehr als 2 oder 3 Stufen sein. Dies ist, beim Schäferhund Welpen erziehen, nach und nach zu steigern.

Frage 5: Sind Schäferhund Welpen familienfreundlich?

Durch ihren friedlichen und ausgeglichenen Charakter sind Schäferhund Welpen familienfreundlich. Doch sie dürfen auf keinen Fall mit kleinen Kindern allein gelassen werden. Ferner hängt dies auch, mit dem Schäferhund Welpen erziehen, zusammen.

Hundewelpen

Gratis Ratgeber jetzt herunterladen!

Hundewelpen Namen

Mit diesem Ratgeber vermeidet Ihr die grössten Fehler bei der Namensvergabe für Euren Welpen!


Bildnachweise:

1. shutterstock_159354989, 2. shutterstock_141315625, 3. shutterstock_115329475, 4. shutterstock_246391555, 5. Pexels, lizenzfrei, 6. shutterstock_210906646

Bildnachweise:

1. shutterstock_159354989, 2. shutterstock_141315625, 3. shutterstock_115329475, 4. shutterstock_246391555, 5. Pexels, lizenzfrei, 6. shutterstock_210906646

>