Berner Sennenhund Welpen – Wichtige Infos für Käufer und Erstbesitzer

Eine wirklich originale Schweizer "Erfindung", das sind Berner Sennenhund Welpen. Die in ihrer Grösse und ihrem Erscheinungsbild sehr imposanten Vierbeiner zogen ehemals Karren mit Lasten wie beispielsweise Milch.

"Senn" bedeutet übrigens Alpenhirte, dadurch steckt noch immer in seinem Namen seine ursprüngliche Bestimmung. Frühere Bezeichnungen der Rasse sind "Dürrbachhund" oder "Dürrbächler". Die englische Bezeichnung lautet "Bernese Mountain Dog".

Die Voralpenregion um Bern ist das Zuhause des Berner Sennenhundes. Dort unterstützte er die Bauern, indem er als Wach- oder Treibhund diente oder Karren zog. Wie und wann genau die Rasse entstand, ist nicht bekannt. Vielleicht sind Tibetische Doggen die Vorfahren, vielleicht aber auch die Molosser der Römer.

Bis zu den ersten Schweizer Ausstellungen Anfang des 20. Jahrhunderts war der Dürrbachhund nahezu unbekannt. Kurz danach legte man die ersten Rassestandards fest. 1907 wurde schliesslich der erste Club gegründet, der "Schweizer Dürrbach Club". Wenig später erfolgte die Änderung des Namens in Berner Sennenhund.

Einer von vier Sennenhund-Arten

Es gibt vier Sennenhunde, wobei der Berner Sennenhund der einzige langhaarige Vertreter unter ihnen ist. Aufgrund seines üppigen, dichten, glatten Fells ist er sehr hitzeempfindlich. Im Winter fühlt er sich richtig wohl.

Berner Sennenhund Welpe

Berner Sennenhund Welpen sind schon etwas grösser als andere Welpen. Aber ausgewachsen erreichen sie eine stattliche Widerristhöhe zwischen 58 bis 70 Zentimetern. Die Lebenserwartung beträgt etwa sieben bis zehn Jahre. Das Gewicht liegt zwischen 36 und 48 Kilogramm.

Als Standard wird eine symmetrische, weisse Blässe von der Stirn bis zum Nasenrücken angegeben, die maximal bis zu den Lefzenwinkeln reichen soll. Um die Augen sind Berner Sennenhund Welpen schwarz, ebenso der komplette Rücken, die Ohren und die Rute. Die Brust ist weiss, manchmal auch die Rutenspitze und die Pfoten. Um die Lefzen und an den Läufen weist der Berner Sennenhund Abzeichen in braun auf.

Der gutmütige, loyale Familienfreund

Berner Sennenhund Welpen sind, aufgrund ihres Bedarfs an Bewegung, nicht gerade die perfekten Stadthunde. Mit Grünstreifen am Strassenrand und ständiger Leinenpflicht werden sie nicht glücklich. Einen ausgeprägten Jagdtrieb haben sie nicht, weshalb man sie meistens bedenkenlos frei im Gelände laufen lassen kann, wenn sie gut erzogen sind.

Als Familienhund eignet er sich wunderbar und kommt gut mit Kindern aus. Die Rasse gilt allgemein als sehr freundlich. Dennoch hat er durchaus lautstarke Wachhundqualitäten. Berner Sennenhunde sind zwar manchmal Fremden gegenüber laut, aber niemals aggressiv.

Der Berner Sennenhund hat ein grosses Selbstbewusstsein. Obwohl er eigentlich leicht erzogen werden kann, ist er manchmal ein richtiger Sturkopf. Darüber hinaus steckt in ihm jede Menge Arbeitswillen.

Berner Sennenhund Welpen

Was muss man bei Berner Sennenhund Welpen beachten?

Auch wenn Du Dich bereits in einen Berner Sennenhund Welpen verliebt hast, müssen Deine Lebensverhältnisse passen. Sein Hundekorb passt nicht hinter eine Tür, es ist vielmehr fast ein eigenes Sofa.

Weiterhin sind Treppen im Haus nicht nur sehr unpraktisch, sondern belasten seine Gelenke, wenn er sie ständig benutzen muss.

Neben einer geräumigen Wohnung bzw. am besten einem Haus, benötigt er einen Garten oder Hof. Dort möchte er seinen Wachhundinstinkt ausleben und sich zwischen den Spaziergängen bewegen. Wenn sich ein Fremder dem Gelände nähert, wird er wahrscheinlich laut bellen. Also sollten die Nachbarn nicht unbedingt besonders lärmempfindlich sein.

"Bis der ausgewachsen ist, finden wir schon eine grössere Wohnung!"

Falls Du, trotz mangelnder Platzverhältnisse, einen Berner Sennenhund Welpen möchtest, musst Du Dir über ihr Wachstum klar werden. Der kleine, niedliche Welpe erreicht innerhalb von 18 bis 20 Monaten seine volle Grösse. Das ist nicht viel Zeit, um sich zu überlegen, wie man das Platzproblem lösen kann. Ein passendes Mietobjekt mit grossem Hund zu finden, ist oftmals sehr schwierig. Eigentum bietet sich in diesem Fall eher an.

Berner Sennenhund Welpen

Kein Hundesport, aber andere tolle Beschäftigungen

Wenn Du Interesse an Agility hast, ist ein Berner Sennenhund Welpen nicht der richtige Sportpartner für Dich. Sie sind dafür zu schwerfällig. Schnell und ausdauernd rennen sowie wendige Manöver sind definitiv nicht die Stärken dieser Rasse.

Trotzdem gibt es tolle andere Möglichkeiten, wie Du Dich mit dem sanften Riesen beschäftigen kannst. Dank seiner hervorragenden Spürnase wäre beispielsweise Fährtenarbeit denkbar. Da die Rasse sehr lernbereit und intelligent ist, eignet sie sich dafür sehr gut.

Obwohl Fährtenhunde meistens bei Behörden verwendet werden, kann man auch privat solche Ausbildungen absolvieren. Genauso steht es mit einer Ausbildung zum Rettungshund.

Eine weitere Möglichkeit wäre, sie als Zughunde einzusetzen.

Lange, ausgiebige Spaziergänge sind Pflicht

Wer wenig Zeit hat, in der Stadt wohnt und nichts mit der Natur anfangen kann, ist besser mit einem kleineren Hund bedient. Denn ein Berner Sennenhund ist schon als Welpen sehr gerne unterwegs. Mit einer Viertelstunde Gassigehen ist er definitiv nicht zufriedenzustellen.

Dass er nicht für Agility geeignet ist heisst keineswegs, dass ein Berner Sennenhund nicht ausdauernd sein kann. Zwei bis drei Spaziergänge am Tag, die mindestens eine Stunde dauern sollten, sind ein Muss. Er braucht die Bewegung und die frische Luft für sein Wohlbefinden.

Hervorragend abgerundet werden die Spaziergänge mit Ballspielen oder zu Hause mit Intelligenzspielen. Schliesslich will auch der Kopf beschäftigt werden.

Berner Sennenhund Welpen

Im Sommer musst Du aufpassen: Durch seine Hitzeempfindlichkeit sollte er nicht in der prallen Mittagssonne unterwegs sein. Die Spaziergänge musst Du dann früh morgens oder spät abends erledigen. Im Garten sollte er ein schattiges Plätzchen vorfinden und stets Wasser zur Verfügung haben.

Wie erzieht man Berner Sennenhund Welpen?

Dank des ausgeprägten Arbeitswillen und der Intelligenz, lassen sich Berner Sennenhund Welpen eigentlich sehr einfach erziehen. Wenn er denn nicht gerade auf stur schaltet.

Vorraussetzung ist, wie bei allen Rassen, dass früh mit der Erziehung begonnen wird. Das bedeutet, dass bereits ab dem Tag des Einzugs in sein neues zu Hause klare Regeln aufgestellt werden müssen. Wichtig ist, dass dem Berner Sennenhund Welpen von Anfang an gesagt wird, was er darf und was nicht.

Ist die Erziehung Deines Welpen ein Albtraum?

  • Er will einfach nicht stubenrein werden?
  • Er springt jeden und alles an?
  • Er zieht permanent an der Leine?

Kein Problem mit unserem Praxis nahen und interaktiven Online-Training! Hier lernst Du harmonisch und ohne Gewalt in kurzer Zeit aus Deinem Welpen einen Traumhund zu machen. 

Konsequenz in der Erziehung und Einigkeit unter allen Familienmitgliedern, was die Regeln betrifft, sind natürlich wichtig. Aber mit eiserner Strenge erreicht man bei einem Berner Sennenhund nichts. Viel besser sind Belohnungen und Lob.

Wichtig ist, neben den Grundkommandos, dass bereits die Berner Sennenhund Welpen nicht an der Leine ziehen. Eine Einzelperson ist nicht in der Lage, einen ausgewachsenen Vertreter dieser Rasse zu halten. Es muss also klar sein, wer mit wem spazieren geht.

Was fressen Berner Sennenhund Welpen?

Wenn die Zeit des Welpenfutters vorüber ist, also nach vier bis sechs Monaten, gilt es, das richtige Futter für den heranwachsenden Riesen zu finden.

Was fressen Berner Sennenhund Welpen nach der Welpennahrung? Trocken-, Nassfutter oder Barf? Alle Futterarten haben ihre Vor- und Nachteile. Für einen Berner Sennenhund Welpen ist ein hoher Fleischanteil wichtig. Daneben kleinere Anteile an Obst und Gemüse.

Berner Sennenhund Welpen

Minderwertiges Futter ist oft "gestreckt", zum Beispiel mit Getreide oder anderen Füllstoffen. Diese sind zwar nicht schädlich, aber halten nicht lange satt. Dadurch muss der Hund mehr fressen und wird dick. Und ein Berner Sennenhund mit Übergewicht ist nicht nur ein echt schwerer Brocken. Das zusätzliche Gewicht ist auch sehr schädlich für seine ohnehin beanspruchten Gelenke.

Es gilt also, ein hochwertiges Futter mit viel Fleisch, Obst und Gemüse zu finden, welches Deinem Vierbeiner natürlich auch schmecken soll. Bei Fertigfutter solltest Du Dich dann an die Fütterungsempfehlung halten.

Gibt es Pflegemassnahmen, die Du beachten musst?

Der Pflegeaufwand bei Berner Sennenhund Welpen ist vergleichsweise hoch. Das viele Fell muss stets gekämmt werden, damit es sich nicht verknotet. Wenn Du im Sommer der Meinung bist, Du würdest Deinem Hund helfen, wenn Du das Fell kürzt: Besser lässt Du das sein.

 Das Fell dient nicht nur zum gut aussehen, sondern reguliert die Feuchtigkeits- und Luftzufuhr der Haut. Bürste ihn dann öfter, um die abgestorbenen Haare zu entfernen, aber lasse ihm seine Fellpracht.

Natürlich musst Du auch die Standard-Pflege durchführen. Also Augen, Ohren, Pfoten und Krallen kontrollieren. Tränen die Augen? Sind die Ohren stark verschmutzt, müssen sie mitunter gereinigt werden.

 Zu lange Krallen sollten geschnitten werden (Bitte nur selbst schneiden, wenn Du wirklich Erfahrung damit hast!). Dazu kommen Massnahmen gegen Parasiten sowie regelmässige Wurmkuren.

Berner Sennenhund Welpen

Gibt es Krankheiten, die bei Berner Sennenhund Welpen häufiger vorkommen?

Leider neigen sie, wie die meisten grossen Hunde, an Gelenkbeschwerden, also Ellenbogen- oder Hüftgelenksdysplasie. Degenerative Myelopathie, eine neurologische Erkrankung, kann bei älteren Hunden auftreten.

Meningitis-Arteriitis kann bei Berner Sennenhunden in den ersten zwei Lebensjahren auftreten. Dies ist eine Entzündung des Rückenmarks und kann die Bewegung beeinflussen. Weiterhin vorkommen kann eine chronische Niereninsuffizienz.

Eine der häufigsten Todesursachen bei dieser Rasse ist leider Krebs, beispielsweise das Histiozytäre Sarkom. Diese Form von Krebs kommt bei anderen Hunden kaum vor. Bereits Berner Sennenhund Welpen können davon betroffen sein. Ist das Histiozytäre Sarkom diagnostiziert heisst das aber nicht, dass der Hund früh sterben wird. Manche Hunde leben, ohne grosse Qualen, noch viele Jahre.

Durch umfassende Gesundheitstests der Elterntiere wird zwar stets versucht, nur gesunde Berner Sennenhund Welpen zu züchten. Dennoch können auch unauffällige Tests nicht garantieren, dass die Welpen aus dem folgenden Wurf gesund sind.

Wo kannst Du einen Berner Sennenhund Welpen kaufen?

Wenn Du Dir wirklich sicher bist, dass Du alle Bedürfnisse des sanften Riesen erfüllen kannst, musst Du nur noch Deinen Berner Sennenhund Welpen finden.

Berner Sennenhund Welpen

Am besten kannst Du den geeigneten Berner Sennenhund Welpen kaufen, wenn Du ihn beim Züchter vor Ort kennenlernst. Stelle Dir dann noch einmal die wichtigen Fragen: Was muss man bei Berner Sennenhund Welpen beachten, was fressen sie und hast Du wirklich genug Zeit und Platz?

 Seriöse Züchter findest Du beispielsweise im Verzeichnis folgender Vereine: Deutscher Club für Berner Sennenhunde e. V. oder Schweizer Sennenhund-Verein für Deutschland e. V.

Hundewelpen

Gratis Ratgeber jetzt herunterladen!

Hundewelpen Namen

Mit diesem Ratgeber vermeidet Ihr die grössten Fehler bei der Namensvergabe für Euren Welpen!

Bildnachweis:

1. shutterstock_558354661; 2. shutterstock_622727282; 3. shutterstock_151764242; 4. shutterstock_1028357791; 5. shutterstock_121456492; 6.shutterstock_113695948; 7.shutterstock_121456477; 8.shutterstock_121456516

>